Fußgestell einer Blumengöttin – 2013

Klaviercorpus, Gartenmöbel, Spiegel, Overhead-Projektor, Folie, 4 x 6 m

Installationsansicht Steingraeberpalais, Bayreuth 2013

 

 

Bayreuth ist ein mystischer Ort, dessen Image sich weniger aus einem Bild, denn aus einer kaum einzufangenden Stimmung speist, kreiert durch einen Mythos, geboren aus dem Geiste der Musik. Dieser ephemere Zustand wurde in der Arbeit „Fußgestell einer Blumengöttin“ durch die Installation verschiedener Materialien und Bilder eingefangen.

 

Fundstücke von Erkundungsgängen vor Ort wurden zerlegt und abstrahiert, ihrer Bestimmung der Wirklichkeit entrissen. Durch das Arrangement entstanden neue Beziehungen der profanen Teile untereinander: geschwungene Metallbeine wurden zu Ornamenten, Rost zu Patina. Der entleerte Körper eines Klaviers überwachte die Szenerie. Ein Verweis, der die Musik symbolisch ertönen ließ.

Die Installation wurde durch projizierte Bilder immer wieder in neues Licht getaucht. Alle Fotos verwiesen auf den realen Umraum der Installation, sie zeigten Bayreuth, holten das Außen ins Innere, kreierten einen Zustand, der den Mythos des Ortes nicht illustriert, sondern mit allen Sinnen erfahrbar werden ließ.

 

Text: Yvonne Bialek